Ein Waisenhaus ohne Verwaltungskosten – Hintergrund zum ISA Childrens Home

Ein Waisenhaus ohne Verwaltungskosten – Hintergrund zum ISA Childrens Home

Das ISA Childrens Home ist ein Waisenhaus für junge indische Mädchen. Ohne Verwaltungskosten. Mit viel Herz. 2003 wurde das Projekt von Andreas Bölts und seiner Frau Dörte ins Leben gerufen. Dafür wurde in Indien, im Bundesland Tamil Nadu, sowie in Deutschland ein gemeinnütziger Verein gegründet. Seine Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, den Waisenkindern ein behütetes Zuhause zu schaffen sowie eine gute Schulausbildung zu ermöglichen.
Durch die ergänzende Gründung einer Grundstücksgesellschaft in Indien konnte ein Grundstück im südindischen Madurai erworben werden – der Nährboden für eine „zweite Chance“. Auf diesem Boden steht heute ein eigenes Gebäude für 25 Waisenkinder.
Die Mitglieder des Vereins führen alle anfallenden Verwaltungsarbeiten, die regelmäßigen Besuche in Süd-Indien, die Planung und den Aufbau des Hauses, die Buchführung und die Pflege der Internetpräsenz ehrenamtlich und unentgeltlich aus. So kommt jeder gespendete Cent ohne Abzüge da an, wo er gebraucht wird: Bei den Kindern.
Ursprünglich war das Haus für alle Waisen, unabhängig vom Geschlecht, gedacht. Doch die Gesetzgebung Indiens machte die Führung einer solchen Institution zu einem Papierkrieg, erklärt Andreas Bölts. Mittlerweile sind in dem Haus nur Mädchen untergebracht. Sie benötigen die Unterstützung am meisten, denn Frauen und Mädchen sind in der patriarchalisch geprägten indischen Gesellschaft trotz der rechtlichen Gleichstellung von Mann und Frau nach wie vor benachteiligt.
Durch Spenden, viel Engagement und Herz können alle Kinder die Schule besuchen. Sie erhalten die notwendigen Unterrichtsmaterialien und eine intensive Förderung. Dadurch können alle gute schulische Leistungen sowie Fortschritte im Erlernen der englischen Sprache vorweisen. Dank der Spenden genießen die Kinder außerdem regelmäßige Mahlzeiten, die Unterkunft konnte verbessert und neue Kleidung angeschafft werden.
Im März 2016 verbrachte das Ehepaar Bölts mit einem befreundeten Zahnarzt und dessen Tochter wieder einige Zeit vor Ort in Indien. Es gab gleich alle Hände voll zu tun, um die anstehenden Zahnbehandlungen durchzuführen. Viele Kilo Übergepäck in Form von Zangen, Spiegeln, Bohrern und anderen medizinischen Geräten mussten ausgepackt werden. In Indien war von Spendengeldern ein Zahnarztstuhl erworben worden. Den dazugehörigen Behandlungsraum stiftete das Ehepaar Bölts. Unter den klimatisch schwierigen Bedingungen, bei 38 Grad Celsius, leisteten Dr. Uwe Kiszka und seine assistierende Tochter Sina großartige Arbeit. Neben den Kindern, Betreuern und deren Familien wurden auch zahlreiche Schmerzpatienten behandelt, die teilweise von weither angereist waren. Andreas Bölts und seine Frau Dörte konnten sich aber auch die Zeit für Gespräche und Spiele mit den Kindern nehmen. Aus vielen der Kinder sind inzwischen Jugendliche geworden, die sich Gedanken über ihre Zukunft machen. Für einige Abiturientinnen konnten mittlerweile sogar Studienplätze in ihren Wunschfächern gefunden werden, was in Indien durchaus nicht Alltag ist. Nach einer sehr intensiven Zeit vor Ort gelten nun die nächsten Planungen der Installation einer Photovoltaik-Anlage, da sich die Stromkosten im letzten Jahr mehr als verdoppelt haben. Außerdem stellt Andreas Bölts bei jedem erneuten Besuch fest, dass es „seinen“ Kindern dennoch an vielem fehlt. Es werden unter anderem Schuluniformen benötigt. Ebenso muss die Finanzierung des Schulgeldes und des speziellen Englischunterrichts gesichert sein. Darüber hinaus wollen die Initiatoren natürlich auch für Spielzeug sorgen. Leider steigen die Lebenshaltungskosten, auch für Reis, Obst, Gemüse, jährlich. Ebenso verhält es sich mit den Kosten für Elektrizität, Benzin und Baumaterialien.
Der Verein ISA Childrens Home/Unterstützungsverein e.V. hat zwar einige sehr verlässliche Sponsoren, ist aber dringend auf weitere Spenden angewiesen. Jeder Spender, der mindestens 100 Euro gibt, wird automatisch als Vereinsmitglied registriert und erhält regelmäßige Newsletter und Post aus Indien. So kann der Sponsor erfahren, wofür genau seine Spende verwendet wurde. (-red)

www.isa-childrens-home.org

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.